Behandlung von Hämorrhoiden - Chirurgische Praxis Dr Röhrig

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Behandlung von Hämorrhoiden

Enddarm > Unsere Leistungen

Es gibt zwei Möglichkeiten Hämorrhoiden 1. und 2. Grades zu behandeln, ohne eine Operation durchzuführen.

Es handelt sich zum einen um die Möglichkeit der Sklerosierung (Verödung).
Mit Hilfe eines Proktoskops und einer Injektionsnadel wird eine Wirkstofflösung dicht oberhalb des Knotens eingespritzt,wodurch dieser vernarbt und sich die Hämorrhoiden zurückbilden. Als Lösung wird ein Antivaricosum verwendet. Das ist eine Chinin-Hydrochlorid Lösung. Falls Sie eine Allgerie gegen Chinin haben, kann auch eine Zink-Alkohol-Lösung verwendet werden. Durch den Wirkstoff kommt es zunächst zu einer Entzündung des Gewebes. Anschließend verkleinert es sich und vernarbt.

Da die Schleimhaut um die Hämorrhoiden keine Schmerzrezeptoren hat, ist die Behandlung meist schmerzarm.Selten entsteht ein starkes Druckgefühl anal.
Wenn sie frühzeitig durchgeführt wird, kann sie meistens eine dauerhafte Beschwerdefreiheit erzielen.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit eine Gummibandligatur durchzuführen.
Sie wird auch Barron-Ligatur genannt.
Hier wird mit Hilfe des Proktoskops und eines Ligators (Instrument zum Anbringen des Gummiringes) ein enger Gummiring über die Hämorrhoide gezogen. Sie wird dadurch unterbunden, fällt ab und wird vom Körper rückstandlos aufgenommen.

Datenschutzerklärung


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü